Die Liebe hat gewonnen

Während am Sonntag, 05. September 2021, die Gemeinde den Gottesdient des Bezirksapostels Rainer Storck in der Übertragung miterleben konnte, hatten sich die Kinder der Vorsonntagschule in ihrem Nebenraum versammelt.

Zunächst lauschten sie den Ausführungen des Bezirksapostels. Dabei achteten sie ganz besonders auf drei Worte: Gott, Jesus und Liebe.

Jedes Mal, wenn eines dieser Worte in der Predigt erwähnt wurde, durften die Kinder einen Klemmbaustein auf den entsprechenden Pappteller legen.

In der Zeit der Co-Predigten bauten sie dann gemeinsam, angeleitet von Lehrkräften und zwei Sonntagschülern, eine Kirchengemeinde nach.

Es gab eine Orgel, einen Altar, Blumen, Geschwister, Amtsträger, ein Kreuz und ganz viele Kleinigkeiten.

Nach dem Gottesdienst besuchte dann Vorsteher Jörg Lohrmann die Vorsonntagschule. Eifrig wurde ihm erklärt, was es in „unserer Gemeinde“ alles zu sehen gab.

Angesprochen auf die Aufgabe während des Gottesdienstes erklärte eine der kleinen Schülerinnen und Schüler, was sie geschafft haben und stellte bezüglich der Zählung fest: „Die Liebe hat gewonnen.“

Im Anschluss wurde geäußert, dass man sich im November mal auf einem Samstagnachmittag treffen wolle, um den Kirchenbau zu perfektionieren. Dies sagte der Vorsteher sehr gerne zu.

Text und Fotos: Redaktion

Der Dreiklang zur Freude

Am Sonntag, 29. August 2021, feierte Bischof Manfred Bruns den Gottesdienst in der Gemeinde Lünen. Eingeladen war auch die Gruppe der Süchtigen und ihrer Angehörigen aus der Gebietskirche Westdeutschland.

Rund 250 Teilnehmer, je zur Hälfte in der Gemeinde und mittels Übertragung, konnten den Gottesdienst am letzten Augustwochenende miterleben.

Der Bischof stelle seine hoffnungsvolle Predigt unter das Wort aus 1. Thessalonicher 5, 9-10: „Denn Gott hat uns nicht bestimmt zum Zorn, sondern dazu, die Seligkeit zu besitzen durch unsern Herrn Jesus Christus, der für uns gestorben ist, damit, ob wir wachen oder schlafen, wir zugleich mit ihm leben.“

Musikalisch gestaltet wurde der Gottesdienst durch Orgelspiel sowie durch ein Streicher- und ein Gesangsquartett.

Einen Dreiklang aus Zusage, Aufgabe und Bestimmung stellte der Bischof der Gemeinde vor.

  • Die Zusage: Gott steht zu seinem auserwählten Volk! Fürchte dich nicht, ich bin mit dir; weiche nicht, denn ich bin dein Gott. Ich stärke dich, ich helfe dir auch, ich halte dich durch die rechte Hand meiner Gerechtigkeit. (vgl. Jesaja 41,10) – Das gilt DIR!
  • Die Aufgabe: Darum nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Ehre. (vgl. Römer 15,7) – Wir sind doch alle anders. Und jeder von uns ist Gott wertvoll.
  • Die Bestimmung: Du bist nicht erwählt, damit, wenn der Herr Jesus wiederkommt, er Dich dann nicht mitnimmt in den Hochzeitssaal. Der Herr Jesus freut sich darauf, Dich im Hochzeitssaal zu treffen und Dich zu sehen, wie Du bist.

Er resümierte: Es ist Gottes Wille, dass Du Dich freust – Gottes Wille ist es, dass Du seine Herrlichkeit siehst. Alle Fehler und Schwächen, welche uns heute noch anhaften, werden keine Rolle spielen. Dem Ehrlichen und Aufrichtigen wird es der Herr gelingen lassen.

Ein ausführlicher Bericht zu diesem Tag findet sich auf der Homepage der Gebietskirche Westdeutschland.

Text: Redaktion        Fotos: Günter Lohsträter

It’s a rich man’s world

Am Mittwoch, 11. August 2021, konnte Gemeindevorsteher Jörg Lohrmann den Apostel Thorsten Zisowski in der Kirche Lünen willkommen heißen. Der Apostel feierte einen Gottesdienst mit der Gemeinde, in welchem er auch das Sakrament der Heiligen Versiegelung spendete.

Schon die Altardekoration gab einen Hinweis auf das Thema des Gottesdienstes „Schätze – Reichtum“. So stellte Apostel Thorsten Zisowski seine Predigt unter das Bibelwort aus Lukas 12,16-17 „Es war ein reicher Mensch, dessen Land hatte gut getragen. Und er dachte bei sich selbst und sprach: Was soll ich tun? Ich habe nichts, wohin ich meine Früchte sammle.“

Die von Nadine Wiese zu Beginn vorgetragene Lesung des gesamten Gleichnisses umrahmte Priester Marko Braun am Flügel eindrucksvoll. Die Ambivalenz aus irdischem Reichtum und mangelnder Vorsorge für das Ewige fanden sich in der musikalischen Verknüpfung aus „Money, Money, Money“ mit in Moll durchschimmerndem „Wenn der Heiland“ und löste sich auf in der Phrase „Eines bestehet, nimmer vergehet, was Du liebend getan“.

In seiner Predigt stellte der Apostel die Frage: „Welche bleibenden Werte sammeln wir in unserem Leben?“  Er betonte den Hinweis Jesu: Trachte zuerst nach dem Reiche Gottes und seiner Gerechtigkeit (vgl. Matthäus 6,34)! Später erläuterte er, dass Gnade, Segen und die Sakramente im Gottesdienst – im Kreis von Freunden – gesammelt werden können.

Musikalisch wurde der Gottesdienst auch durch ein Gesangsquartett mit Klavier-Begleitung gestaltet.

Evangelist Stephan Wiese stellte in seinem Predigtbeitrag aus dem eröffnenden Musikvortrag die eine große Möglichkeit zur Wertschöpfung heraus – das Tun in Liebe.

An diesem Abend spendete Apostel Zisowski zwei Gemeindemitgliedern das Sakrament der Heiligen Versiegelung. In seiner persönlichen Ansprache machte er deutlich, dass „ein Teil des dreieinigen Gottes bleibend einen Platz in der Seele einnimmt.“ Bei der Spendung der Gabe des Heiligen Geistes selbst betonte der Apostel: „Eigentumsverhältnisse ändern sich. Ihr werdet reicher durch die Nähe Gottes und durch die Gegenwart des Heiligen Geistes.“

Text und Fotos: Redaktion

Flutopferhilfe-Eis

Am Sonntag, 25. Juli 2021, hat die Gemeindeleitung nach dem Gottesdienst auf ein erfrischendes Eis eingeladen. Gleichzeitig hatten die Gottesdienstbesucher die Möglichkeit, eine Spende in die Gemeindekasse einzubringen.

Am gleichen Tag noch konnte der Vorsteher, Evangelist Jörg Lohrmann, daraus eine Spende in Höhe von 1200,- € an die Flutopferhilfe der nak-karitativ überweisen.

Text und Fotos: Redaktion

Bete an die Macht der Liebe

Am Sonntag, 16. Mai 2021, wurde Schwester Monika Schulz in die Gemeinde aufgenommen.

Wenn Gott die Liebe ist, dann ist die Liebe Gott (vgl. 1. Joh 4,16). Es ist schön, wenn wir diese von nun an in der Gemeinde gemeinsam anbeten.

Herzlich willkommen in der Gemeinde Lünen.

Text und Fotos: Redaktion