Dankbarkeit bewahrt Schöpfung

Am Erntedanktag, 06. Oktober 2019, feierte die Gemeinde gleich drei Gottesdienste in einem. Vorsteher Jörg Lohrmann wandte sich in seiner Predigt den einzelnen Gruppen zu und Chor und Gemeinde unterstützten dies mit passenden Liedstrophen. So entstand aus Wort und Gesang ein lebhafter Erntedankgottesdienst.

Kindergottesdienst – Die Schöpfung
Evangelist Lohrmann sprach zunächst die Kinder an und lud sie ein, einmal an den Altar zu kommen. Sie bestaunten die Gaben aus dem Garten und vom Feld. „Wenn wir heute Erntedank feiern, dann feiern wir zunächst einmal die Schöpfung – das, was Gott ursprünglich geschaffen hat. Und das Brot steht für alles, was Gott uns in seiner Schöpfung schaffen lässt.“

Jugendgottesdienst – Bewahren
Der göttliche Auftrag, “macht euch die Welt untertan”, ist die Begründung für unsere Frage nach dem “Warum”. Wir beherrschen durch Erkenntnis der Ursache die Wirkung – unsere Welt. „Du bist also Herrscher. Wie möchtest Du mit Deinem „Untertan“ umgehen?“

Gemeindegottesdienst – Geistesschöpfung
Es ist von Gott noch so viel mehr geschaffen als das Sichtbare. Opfer Jesu, Wort Gottes, Sakramente und Segen schaffen Heil, Zubereitung, Bewahrung und Erlösung. „Unsere Dankbarkeit ist es, dem Geist Gottes in uns Raum zu geben – Gottes Verwirklichung in und durch Menschen.“

Die Gemeinde konnte in diesem Jahr den Dank einmal ganz anders ausdrücken. Jeder war aufgerufen, ein Paar Turnschuhe oder ein T-Shirt als Spende für eine neuapostolische Gemeinde in Sambia mitzubringen. Gerne folgten die Gemeindemitglieder dem Aufruf der Gemeindeleitung und bereits vor dem Gottesdienst sammelte sich im Foyer der Kirche eine ansehnliche Menge an Schuhwerk und Kleidungsstücken.

Diese ganz gezielte Möglichkeit der Spende war durch den Kontakt einer Jugendlichen der Gemeinde Lünen mit einer Jugendlichen aus der Gemeinde Airport in Livingstone/Sambia entstanden. Beide hatten sich während des internationalen Jugendtages (https://www.ijt2019.org/) in einem Workshop kennengelernt und über die sozialen Medien Kontakt gehalten. Nach einiger Zeit wurden die beiden Gemeindevorsteher einbezogen und der Gedanke der Spendenaktion entwickelt.


Nach dem Gottesdienst erfreuten sich die Glaubensgeschwister und Gäste an verschiedensten Brühwürstchen und mitgebrachten Salaten. Einmal mehr blieben die Teilnehmer noch lange zusammen und nutzten die Gemeinschaft und das wohlschmeckende Café im Foyer.

Text: Stephan Wiese – Fotos: Lutz Szepoks