Das neue Gebot der Liebe

OZ6A9156_1-150x150Mit einfühlsamen Klängen wurden am Samstag, 30. Mai 2015, die versammelten Gottesdienstteilnehmer auf den Traugottesdienstes von Eva Maria und Godsway Kofi Fiagbe eingestimmt. Während der Bräutigam vor dem Altar Aufstellung nahm, erklang das Lied “What a wonderful world” , gesungen vom Newlife Gospel Choir aus Düsseldorf. Dann kam die Braut. Geleitet von ihrem Vater Hartmut Großmann zog Eva Maria Fiagbe zu den Klängen des Liedes „A Moment like this“ in den Kirchensaal ein und wurde von ihrem Mann Godsway Kofi empfangen.

Nach dem Beginn des Traugottesdienstes durch Gemeindevorsteher Evangelist Jörg Lohrmann, kennzeichnete der Gospelchor mit dem Lied „Oh happy Day“ punktgenau das Empfinden der Anwesenden. Schon jetzt zeigte sich eine fröhliche und zugleich festliche Stimmung. In der anschließenden Predigt, die Evangelist Stephan Wiese auf Grundlage des Bibelwortes aus Johannes 13, 34+35 („Ein neues Gebot gebe ich euch, dass ihr euch untereinander liebt, wie ich euch geliebt habe, damit auch ihr einander lieb habt. Daran wird jedermann erkennen, dass ihr meine Jünger seid, wenn ihr Liebe untereinander habt.“) ausführte, war zunächst die Liebe Gottes im Fokus der Betrachtung. Der Evangelist verdeutlichte anhand der Schöpfung und vieler natürlicher Kleinigkeiten die Größe und Bedeutung der göttlichen Zuneigung zu den Menschen und mündete in dem Ausspruch eines Geistlichen „Ich fühle mich von Gott bis in die Zehenspitzen geliebt!“. Sodann beschrieb Stephan Wiese die Merkmale der im Bibelwort erwähnten Jesuliebe, die sich selbstlos, opferbereit, verstehend und verzeihend jedem Menschen gezeigt hat. Nach diesem Beispiel solle sich auch die Liebe der Brautleute untereinander ausdrücken, so der Evangelist. Er empfahl, dass sich das Brautpaar dienen, vergeben und ermutigen solle, dabei Zeit für den anderen haben, füreinander beten und miteinander arbeiten möge. So wäre für alle erkennbar, dass die göttliche Liebe auch am Nächsten und untereinander wirksam ist.

Mit einer sehr persönlichen Ansprache begann Evangelist Jörg Lohrmann die Trauung und spendete dem Brautpaar nach dem gegenseitigen Eheversprechen und dem Tausch der Ringe, den Trausegen. Eingebettet in die Musikstücke „Endless love“ und „One love“ verlasen Ophélie Lespagnol und Sven Wortmann abschließend die „Schule der Ehe“.

Die Jugend der Gemeinde Lünen hatte indes einen Sektempfang vorbereitet und zu diesem Anlaß neben Gebäck auch eine stattliche Menge ausgesuchter Canapés zubereitet. Dies war als Geschenk für die Braut gedacht, denn Eva Maria Fiagbe ist seit einigen Jahren in der Gemeinde als Jugendbetreuerin tätig und insbesondere für die weiblichen Jugendlichen eine wichtige Vertraute.

Text: Stephan Wiese – Fotos: Lutz Szepoks