Der Dreiklang zur Freude

Am Sonntag, 29. August 2021, feierte Bischof Manfred Bruns den Gottesdienst in der Gemeinde Lünen. Eingeladen war auch die Gruppe der Süchtigen und ihrer Angehörigen aus der Gebietskirche Westdeutschland.

Rund 250 Teilnehmer, je zur Hälfte in der Gemeinde und mittels Übertragung, konnten den Gottesdienst am letzten Augustwochenende miterleben.

Der Bischof stelle seine hoffnungsvolle Predigt unter das Wort aus 1. Thessalonicher 5, 9-10: „Denn Gott hat uns nicht bestimmt zum Zorn, sondern dazu, die Seligkeit zu besitzen durch unsern Herrn Jesus Christus, der für uns gestorben ist, damit, ob wir wachen oder schlafen, wir zugleich mit ihm leben.“

Musikalisch gestaltet wurde der Gottesdienst durch Orgelspiel sowie durch ein Streicher- und ein Gesangsquartett.

Einen Dreiklang aus Zusage, Aufgabe und Bestimmung stellte der Bischof der Gemeinde vor.

  • Die Zusage: Gott steht zu seinem auserwählten Volk! Fürchte dich nicht, ich bin mit dir; weiche nicht, denn ich bin dein Gott. Ich stärke dich, ich helfe dir auch, ich halte dich durch die rechte Hand meiner Gerechtigkeit. (vgl. Jesaja 41,10) – Das gilt DIR!
  • Die Aufgabe: Darum nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Ehre. (vgl. Römer 15,7) – Wir sind doch alle anders. Und jeder von uns ist Gott wertvoll.
  • Die Bestimmung: Du bist nicht erwählt, damit, wenn der Herr Jesus wiederkommt, er Dich dann nicht mitnimmt in den Hochzeitssaal. Der Herr Jesus freut sich darauf, Dich im Hochzeitssaal zu treffen und Dich zu sehen, wie Du bist.

Er resümierte: Es ist Gottes Wille, dass Du Dich freust – Gottes Wille ist es, dass Du seine Herrlichkeit siehst. Alle Fehler und Schwächen, welche uns heute noch anhaften, werden keine Rolle spielen. Dem Ehrlichen und Aufrichtigen wird es der Herr gelingen lassen.

Ein ausführlicher Bericht zu diesem Tag findet sich auf der Homepage der Gebietskirche Westdeutschland.

Text: Redaktion        Fotos: Günter Lohsträter