Eine Online-Weihnachtsfeier

Weihnachten ist das Fest der Menschwerdung Gottes und das muss gefeiert werden. Das ändert auch Corona nicht. Aber es bestimmt die Bedingungen.

Und so fand am Sonntagnachmittag, 20. Dezember 2020, die erste und hoffentlich einzige Online-Weihnachtsfeier der Gemeinde Lünen statt.

In einem normalen Jahr beginnen die Vorbereitungen für die Weihnachtsfeier am ersten Donnerstag im September. Es treffen sich dann alle Unterstützungswilligen, es gibt ein Motto und es wird drauflosgeplant.

Aber was ist in diesem Jahr normal?

Da schon die Gottesdienste unter besonderen Bedingungen stattfinden und Gesang untersagt ist, wurde die Planung im vergangenen September gar nicht erst aufgenommen.

Und doch wurden immer wieder Fragen laut, ob es denn nicht eine Weihnachtsfeier gäbe. „Ach nein, geht ja nicht“, war die meist spontan selbst gegebene Antwort.

Gegen Ende November ergab sich ein Gespräch in der Gemeindeleitung an dessen Ende die Idee einer Online-Weihnachtfeier via Youtube stand – und so geschah es.

Nach der Anmeldung bis zum 09. Dezember bekamen alle Teilnehmer ein kleines Päckchen, welches sie bis zur Feier verschlossen halten sollten.

Filme wurden produziert, Medleys komponiert und ein roter Faden gesucht und gefunden.

Pünktlich um 16:00 Uhr haben sich deutlich über 150 Personen an den Fernsehern, Handys oder Computern im heimischen Wohnzimmer versammelt als der Gemeindevorsteher vor dem Tannenbaum sitzend die Teilnehmer begrüßt.

Vor Ort moderierten Evangelist Stephan Wiese und Evangelist Jörg Lohrmann getrennt durch eine Plexiglasscheibe und es musizierte Priester Marko Braun, natürlich mit Mund-Nasen-Schutz.

Es wurden Videos eingespielt mit einer Anleitung zum Weihnachtsgottesdienst, einem Jahresrückblick, der Geschichte wie Konrad auf den lieben Gott wartet, einigen Erinnerungen aus den letzten Adventszeiten und der Weihnachtsgeschichte.

Zuhause verfolgten die Zuschauer das Geschehen und konnten dabei einen Weihnachtstee trinken, einen Lebkuchenbrezel essen und ein bisschen Schoki naschen. Dies alles fand sich nämlich in dem kleinen Teilnehmerpäckchen.

Am Ende war etwas mehr als eine Stunde vergangen und alle einem freudevollen Weihnachten etwas näher.

„Schön war´s. Ein zusammen Gefühl. Danke.“ lautete eine von vielen schönen Rückmeldung.

PS: Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir aus Platzgründen leider nicht alle Bilder und Grüße wiedergeben können.

Bild und Text: Redaktion