Erntedank 2021

Im Erntedankgottesdienst am 03. Oktober 2021 durfte die Gemeinde nicht nur Gott loben und danken für alles zur Verfügung stehende, sondern auch nach 570 Tagen Abstinenz den Gemeindechor wieder im Gottesdienst genießen.

Schon am vorangegangenen Montag hatte die erste Chorprobe nach über 18 Monaten „Chorruhe“ stattgefunden. Pünktlich um 19:30 Uhr trafen 35 Sängerinnen und Sänger ein. Schnell wurde passendes Notenmaterial verteilt und alsbald der erste Ton angegeben. Was dann geschah, fasste eine Teilnehmerin mit den Worten zusammen: „Ich hatte die ganze Probe über Gänsehaut.“
Der Erntedankgottesdienst wurde nun von einem kleinen Orchester, Orgel und Flügel sowie Gemeinde- und Chorgesang mitgestaltet.

In seiner Predigt stellte Vorsteher Jörg Lohrmann das Lob Gottes als Schöpfer, Erlöser und Lebensbegleiter sowie die Achtsamkeit in Bezug auf die Schöpfung, den Nächsten und der eigenen Ressourcen in den Mittelpunkt.

„Und Gott segnete den siebenten Tag und heiligte ihn, weil er an ihm ruhte von allen seinen Werken, die Gott geschaffen und gemacht hatte.“ 1. Mose 2,3

Vor der Feier des Heiligen Abendmahls brachten die Kinder aus der Vorsonntagschule ihre Gaben zum Altar und legten sie in den vorbereiteten Korb.

Im Anschluss an den Gottesdienst konnte der Chorleiter, Priester Marko Braun, die langjährige Vizedirigentin Sigrun Schulz nach mehr als 22 Jahren Einsatz mit sehr persönlichen Worten in den Ruhestand verabschieden.

Text und Fotos: Redaktion