Gottes Liebe erwidern

Am Sonntag, 09. Februar 2020, durfte die Gemeinde einen Gottesdienst feiern, in welchem Mia Hauschopp die Heilige Wassertaufe empfing.

„Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen.“ Mit diesem bekannten Bibelwort aus 1. Korinther 13,13 war ein weiteres Mal die Liebe Thema des Gottesdienstes. „Der Glaube an und das Vertrauen auf die Liebe Gottes schaffen Hoffnung. Hoffnung, welche über unser irdisches Leben hinaus geht. Sie trägt uns in die ewige Herrlichkeit. Glaube und Hoffnung, welche auf der Liebe Gottes gründen, sollen uns heute schon in die Liebe zu Gott und untereinander führen“, fasste Gemeindevorsteher Jörg Lohrmann die Predigt zusammen.

Zum Höhepunkt des Gottesdienstes durften Max und Melissa Hauschopp ihre Tochter Mia vor den Altar tragen. In einer persönlichen Ansprache bat Evangelist Lohrmann die Eltern, ihrer Tochter die Liebe Gottes erfahrbar zu machen und die Entwicklung der Liebe zu Gott zu unterstützen.

Im Taufspruch durfte dann die Familie die Zusage aus Sirach 34, 16a+17 erfahren: „Die Augen des Herrn sehen auf die, die ihn lieben. Er erhebt die Seele und macht das Angesicht fröhlich, gibt Gesundheit, Leben und Segen.“

Hatte der Onkel des Täuflings vor der Handlung der kleinen Mia die Begleitung Gottes im Lied angewünscht, so war es der ganzen Familie, den Freunden und der Gemeinde nach dem Gottesdienst gleichermaßen ein Anliegen, der jungen Familie ihre Glück- und Segenswünsche zu übermitteln.

Text: Redaktion – Fotos: Lutz Szepoks