Himmlische Weihnachten

Das Motto zur Planung der diesjährigen Weihnachtsfeier wurde im Septembertreffen genannt: „Himmlische Weihnachten“. Anfangs zögerlich doch dann zügig wurden Beiträge aus den einzelnen Gruppen zusammengetragen und es kristallisierte sich schnell heraus, dass Engel eine größere Rolle spielen würden.

Am dritten Adventsonntag, 15. Dezember 2019, feierte die Gemeinde Lünen ihre diesjährige Weihnachtsfeier. Die Jugend eröffnete mit einem Video aus dem Fliegermetier. Das sogenannte „Sicherheitsballett“ wurde sehr unterhaltsam für einen Gottesdienst adaptiert.

Die Vorsonntagschule hat der Gemeinde erzählt, wie es im Engelkindergarten zugeht, wenn die Engel Mittagschlaf machen sollen. Die Aufgabe, die kleinen Racker in die Ruhe zu bekommen, scheint für den Erzieherengel Raphael ähnlich ambitioniert, wie für die irdischen Erzieherinnen in heimischen Kinderkrippen.

Später animierten vier Engel eine Erzählung, welche den Zuhörern erklärte, wie die Geburt Jesu aus Sicht der himmlischen Heerscharen abgelaufen ist. 

Ein Vertreter der Seniorengruppe betonte augenzwinkernd mit einer allzu menschlichen Geschichte den Unterschied zwischen einem Opa-Enkel-Gespann und einem engelsgleichen Benehmen. 

Nachdem der Gemeindechor „Rudi, the red nosed reindeer“ sang und damit nach „Vom Himmel hoch“ und „Halleluja“ sein drittes Intermezzo gab, folgten die Kleinsten Protagonisten dieser Feier. Die Kinder von null bis vier belebten die Erzählung von dem „Weihnachten der Tiere“ und resümierten: Das Kind ist das Wichtigste!

Zum Abschluss konnten alle Teilnehmer einer Unterhaltung der frühpubertierenden Bengel-Engel lauschen und miterleben, wie sie nach dem Weihnachtsmann riefen und dieser dann auch kam – inklusive Auszubildendem. 

Der Rest war Currywurst und gespendete Salate – einfach himmlisch. 

Text: Redaktion – Fotos: Gemeinde Lünen