Ich will ein guter Mensch sein!

In jedem Jahr übernehmen weltweit junge Christen bei ihrer Konfirmation Verpflichtungen, welche ihre Eltern bei der Taufe und Versiegelung stellvertretend für sie eingegangen sind. Auch in der Gemeinde Lünen traten am Sonntag, 19. Mai 2019, zwei Jugendliche vor den Altar, um sich öffentlich zum neuapostolischen Glauben zu bekennen und künftig vor Gott selbst die Verantwortung für ihr Tun und Lassen zu tragen.

Rund 220 Teilnehmer waren zusammen, als Gemeindevorsteher Jörg Lohrmann den Gottesdienst begann und das Bibelwort aus Lukas 6, 45 “Ein guter Mensch bringt Gutes hervor aus dem guten Schatz seines Herzens; und ein böser bringt Böses hervor aus dem Bösen. Denn wes das Herz voll ist, des geht der Mund über” verlas. “In dem Bibelwort steckt eine klare Entscheidung”, sagte er an Marie Heymann und Florian Krumm gerichtet, “und diese trefft ihr beiden am heutigen Tag.” Der Evangelist beschrieb in seiner Predigt, dass vor Gott gut ist, was seinem Wesen entspricht. Es sei gut, an Gott zu glauben, dem Bösen zu entsagen, Gott und den Nächsten zu lieben, Gott in seiner Kirche zu dienen und den Aposteln bis zur Wiederkunft des Herrn Jesus Christus nachzufolgen. “Damit sammelt ihr euch einen Schatz, den ihr gerne teilen und im Leben einsetzen könnt”, erwähnte der Gemeindevorsteher im Weiteren und riet den jungen Christen zur persönlichen Entscheidung, ein guter Mensch zu sein. 

In seiner Predigtzugabe berichtete der Konfirmandenlehrer, Diakon Marko Braun, von einer Seniorenheimbewohnerin, die, anders als die Anderen, stets einen unerschütterlichen Frohsinn ausstrahlte. Als sie gefragt wurde, worin das den wohl begründet liegt, antwortete sie: In unserem Alter können die Säulen des Lebens wegbrechen – Fertigkeit, Finanzen, Familie. Wenn man aber die Zuversicht auf eine Zukunft bei Gott hat, dann bleibt einem eben die Säule der Fröhlichkeit.

Nach der Sündenvergebung und dem Verlesen des Briefes des Stammapostels an die Konfirmanden erfolgte die Segenshandlung. Eingerahmt mit dem Lied eines kleinen Chores “If the savior stood beside me” und dem Lied “Der Heiland sorgt für dich” der Familie des Konfirmanden, wandte sich Evangelist Lohrmann in einer kurzen Ansprache an die jungen Christen und forderte sie anschließend auf, mit ihrem “Ja” und dem Sprechen ihres Gelübdes, vor Gott und der Gemeinde ihre Entscheidung zu bekennen. Sodann spendete er ihnen den Segen und hieß anschließend die beiden Jugendlichen im Kreis der Jugend der Gemeinde Lünen willkommen. Stellvertretend für die Jugendgruppe überreichten zwei ältere Jugendliche einen Blumenstrauß.

Der Feier des Heiligen Abendmahls folgte der Schlusssegen und es erschallte durch die ganze Gemeinde „Großer Gott wir loben dich“. Mit großer Freude beglückwünschten nun die zahlreichen Gottesdienstteilnehmer die Jugendlichen und überreichten ebenso zahlreiche Geschenke zu diesem besonderen Ereignis.

Text: Stephan Wiese – Fotos: Lutz Szepoks