Junge Kirche Lünen (2)

Erste Sonnenstrahlen tauchten das Gelände der Jugendherberge bereits in helles Licht, als sich sämtliche Teilnehmer am nächsten Morgen zum Frühstück im Gemeinschaftsraum trafen. Davon gestärkt wurde anschließend allen der geplante Verlauf des Tages vorgestellt. Schnell waren die erforderlichen Hilfsmittel herbeigeschafft und Tische und Stühle zurechtgerückt. Während die Jugendlichen in einem Raum zunächst Lieder mit Trommelbegleitung einübten, wurden von den Kindern nebenan Kostüme und Dekoration für eine szenische Lesung gebastelt. Nach einer kurzen Pause probten die Kinder dasselbe Liedgut ein. Währenddessen trafen sich die Jugendlichen zum Bodystabieren. Dazu kletterte ein Jugendlicher als Fotograf in einen Baum. Die anderen Jugendlichen legten und drehten sich auf einer Decke so in Form, dass die Fotokamera sie als einzelne Buchstaben ablichten konnte. Bis zur Mittagspause waren so die Vorbereitungen für den Familiengottesdienst am nächsten Tag abgeschlossen. Inzwischen war es sommerlich warm geworden und alle gingen gemeinsam zum nahe liegenden Cappenberger See. Bevor die Gruppe sich aber auf die gemieteten Tretboote verteilte, durften sich alle am „ganz zufällig aufgestellten Eiswagen“ erfrischen. Immer wieder war in dieser Zeit allen Kindern und Jugendlichen die Fröhlichkeit anzusehen. Während die einen unermüdlich wirkten, schwanden anderen so nach und nach die Kräfte. War die letzte Nacht für einige vielleicht doch zu kurz gewesen? Am Nachmittag ging es dann zurück zur Kirche, wo die Eltern des Geburtstagskindes ein Kuchenbuffet vorbereitet hatten. Eine Generalprobe später durften die Eltern ihre abgekämpften, aber doch zufriedenen Kinder wieder mit nach Hause nehmen.

Text: Stephan Wiese – Fotos: Silke Hueck, Manuel Szepoks