Mit alten Handys Gutes tun

Gemeinde sammelt alte Mobilfunkgeräte und unterstützt mehrere Aktionen. Das ist gelebte Nachhaltigkeit.

Im Januar berichtete eine Jugendliche unserer Gemeinde, dass ihre Freundin in Livingstone ihr keine Bilder mehr schicken kann. Das Handy sei kaputt. Naja, ein kaputtes Handy ist in unseren Breitengraden zwar auch eine gefühlte Katastrophe aber eigentlich nicht die größte Herausforderung – in Sambia schon. So fragt die junge Frau ihre deutsche Freundin, ob sie nicht ein altes Handy hätte, welches sie ihr gegebenenfalls schicken könnte.

Was also tun? Na klar! Die Gemeinde fragen.

Am Sonntag, 23. Januar 2022, schreibt also der Vorsteher in seiner Sonntagsmail in die Gemeinde: „Wir sammeln „Smartphones für Sambia“. Schaut doch einmal in Eure Schubläden und Archiv-Schränke. Sollten sich darin noch ältere Smartphone-Modelle befinden und Ihr könnt sie erübrigen, dann bringt sie gerne am kommenden Sonntag mit zur Kirche. Wir wollen sie dann gesammelt an unsere Geschwister in Livingstone schicken. Dort werden sie dringend benötigt.“

An den nächsten beiden Sonntagen sammeln sich knapp 50 Geräte unterschiedlichen Zustands an. – Sensationell!

Mittlerweile haben Recherchen bezüglich des Postweges allerdings auch die Erkenntnis gefördert: Mobilfunkgeräte wären maximal paarweise zu verschicken. Das muss anders gehen. Also wurden die Geräte mit dem höchsten Erlösversprechen bei mehreren Aufkaufplattformen verglichen und anschließend verkauft. Dabei kamen dann etwas mehr als 500,-€ zusammen.

Am Donnerstag, 10. Februar 2022, konnten dann 10.000 sambische Kwacha nach Livingstone überwiesen werden (ca. 525,-€). Dafür konnte nicht nur die Freundin ein neues Handy bekommen, sondern gleich die ganze Familie.

Von links nach nach rechts oben Eneless (die Freundin von unserer Nadine), Esther, Enest, Rueben und unten Febby (Ehefrau), Glen (Godfrey) mit Charles auf dem Arm, Sohn von Eneless, Catherine and Nichte Lakakatilo – Familie von Glen Iluki

Alle weiteren funktionsfähigen Mobilfunkgeräte werden wohltätigen Vorhaben im Kreis Unna zur Verfügung gestellt. Die nichtmehr funktionsfähigen Geräte wurden einem Telekommunikationsunternehmen für das Recycling gespendet.

Text und Bilder: Redaktion