Einstimmung auf den Advent

Mit einem abwechslungsreichen Konzert wurde in der Gemeinde Lünen der Auftakt zum diesjährigen Advent gefeiert. Der Seniorenchor DO-NOW, bestehend aus 74 Sängerinnen und Sängern der Kirchenbezirke Dortmund-Nord, Dortmund-Ost und Dortmund-West, war dazu nach Lünen gekommen. Dirigent Günter Becker und Reinhard Korthals am Piano hatten den Chor für einen beschwingten Vortrag eingestimmt. Neben einigen Weihnachtsliedern, wurden auch selten gesungene Kinderlieder und klassische Werke vorgetragen. Ein Trompeten-Solo von Marcel Sahm, begleitet von Manuel Körber an der Orgel, bildete einen besonderen Höhepunkt des Programms. Zwischen den Programmteilen waren die rund 120 Zuhörer zum gemeinsamen Gesang eingeladen. Nach der Zugabe „Eine Muh, eine Mäh, eine Täterätätä“ spendete das Publikum lang anhaltenden Beifall.

Evangelist Jörg Lohrmann bedankte sich im Namen der Gemeinde Lünen bei allen Mitwirkenden und lud anschließend alle Anwesenden zu Bratwurst und Glühwein im Foyer ein. Der Erlös der Veranstaltung in Höhe von € 200,00 kommt dem Spendenprojekt „Pfeifenorgel Lünen“ zugute.

Text: Stephan Wiese

Fotos: Lutz Szepoks

 

Festliches Abendessen

Zum Abschluss der ersten Konzertreihe und als Dankeschön für die Orgelpaten der Pfeifenorgel hatte die Gemeinde Lünen zum Orgeldinner eingeladen.
Im multifunktionalen Foyer der Kirche waren Tischgruppen platziert, die durch dezente Beleuchtung und eine ideenreiche Dekoration festlich gestaltet worden waren. Nach einem Begrüßungsgetränk und einführenden Worten durch Evangelist Stephan Wiese wurden die Gäste zu einem exklusiven Orgelkonzert in den Kirchensaal gebeten. Edwin Heybutzki, Chorleiter und Organist aus Dortmund, zeigte anhand geistlicher Lieder und Variationen die Klangvielfalt der Pfeifenorgel auf. Anschließend wurden die Orgelpaten und Spender mit einem 4-Gänge Menü, vorbereitet durch Birgit Burchardt und ihrem Team, verwöhnt. Mit einem weiteren Orgelstück, welches Johann Sebastian Bach noch kurz vor seinem Tod diktiert hatte, klang der Abend aus.
Mit dieser Veranstaltung wurde im Spendenprojekt „Pfeifenorgel Lünen“ ein weiterer Akzent gesetzt. Nach dem Beginn des Projektes zum Jahresbeginn, konnten mit der Orgelpräsentation im April und weiteren klangvollen Konzerten bereits über 7.000,00 Euro an Spenden gesammelt werden.

Text: Stephan Wiese

Fotos: Dirk Burchardt

Abendandacht zur Vorbereitung

Am Vorabend zum Gottesdienst für Entschlafene am 3. November 2013 fand in der Gemeinde Lünen eine 45-minütige Andacht statt. Im stimmungsvoll beleuchteten Kirchensaal hatten sich dazu rund 50 Teilnehmer versammelt. Evangelist Stephan Wiese eröffnete die Andacht mit einem kurzen Gebet. In einem vielfältigen Programm wechselten sich Wort- und Musikbeiträge ab. Neben den Themenschwerpunkten Stille und Freiheit, wurde in der Andacht durch zitierte Schlagzeilen auch vieler Opfer von Unglücken und Katastrophen in diesem Jahr gedacht.
Gottesdienste für Entschlafene sind besondere Höhepunkte im Kirchenjahr, sie finden jeweils am ersten Sonntag im Juli, im März und im November statt. “Neuapostolische Christen treten in Fürbitte für Entschlafene ein: Sie bitten den Herrn, er möge den Seelen helfen, die unerlöst in die jenseitige Welt gegangen sind. ” (Zitat aus dem Katechismus der Neuapostolischen Kirche 9.6.1)

Text: Stephan Wiese

Fotos: Dirk Burchardt

Gespräch im Foyer

Zum ersten Mal fand am Freitag, 25. Oktober 2013 in der Gemeinde Lünen ein “Gespräch in Foyer” statt. Unter diesem Oberbegriff soll künftig in einer Reihe von Gesprächsabenden über glaubensbezogene Themen gesprochen werden. Für diese Veranstaltung konnte die Gemeinde ein weiteres Mal die Flexibilität des neu errichteten Gebäudes nutzen und durch die gleichzeitige Bestuhlung der Mehrzweckräume und des Foyers eine passende Gesprächsatmosphäre schaffen. Für die Auftaktveranstaltung wurde das Thema “neuapostolisch – deutsch, deutsch – neuapostolisch” gewählt und damit der Aktualität und dem Erscheinen des Katechismus der Neuapostolischen Kirche entsprochen. Zum diesem Anlaß hatte die Gemeinde Bischof Peter Johanning eingeladen. Peter Johanning (geboren 1956) ist Bischof in der Gebietskirche Nordrhein-Westfalen und seit 1996 Kirchensprecher der Neuapostolischen Kirche International. Der Bischof ging offen auf die zahlreichen Fragen der 45 Teilnehmer ein, woraus sich anregende Gespräche entwickelten. In seinen Ausführungen warb Bischof Johanning mehrfach für die Lektüre des Katechismus. Dabei ermunterte er die Gesprächsteilnehmer zur Wertschätzung anderer Kirchen und zum Dialog.

Text: Stephan Wiese

Fotos: Dirk Burchardt