Stammapostel i.R. Wilhelm Leber in Lünen

Mit hoher Erwartung waren am Freitag, 23. Mai 2014, rund 75 Teilnehmer zum dritten „Gespräch im Foyer“ in die Kirche an der Bebelstraße gekommen. Nicht, dass das Thema „NAK International“ allein das Interesse geweckt hätte, vielmehr war es der Gastredner für diesen Abend. Stammapostel Wilhelm Leber, seit Mai 2013 im Ruhestand, war der Einladung der Gemeindeleitung gefolgt und für diese Veranstaltung von Hamburg nach Lünen gereist. Über acht Jahre hatte Wilhelm Leber die Neuapostolische Kirche International geleitet und in seiner Tätigkeit zahlreiche Reisen auf alle Kontinente unternommen. So war es nur verständlich, dass der Stammapostel aus seinen Erfahrungen die Fragen der Zuhörer nicht nur kompetent, sondern auch sehr unterhaltsam beantworten konnte. So sprach Wilhelm Leber über die Kultur, die Musik und die Menschen der verschiedenen Länder, berichtete über lustige Erlebnisse, aber auch über manche gefährliche Situation. Sehr eindrücklich schilderte der Stammapostel eigene Empfindungen und gab Einblick in die Aufgaben und den Alltag als Kirchenpräsident der NAK International.
Die beiden Moderatoren des Abends, Jörg Lohrmann und Stephan Wiese, verstanden es dabei gut, die Zuhörer und ihre Fragen entsprechend einzubinden. Obwohl der Gesprächsabend nach sehr kurzweiligen 105 Minuten endete, blieben die Zuhörer noch lange zusammen und nutzten dabei die Gelegenheit, einige persönliche Worte mit dem Stammapostel zu wechseln, der sich dafür ausreichend Zeit nahm.

Text: Stephan Wiese – Fotos: Lutz Szepoks

Ein weiterer Bericht auf Neuapostolische Kirche Dortmund.