Und sie lebt!

Was passiert eigentlich in der Gemeinde und dem Kirchengebäude in der Zeit der „Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2; NRW“?

Tatsächlich passiert eine Menge. Wir feiern gemeinsam Gottesdienste in der Telefon- und Video-Übertragung. Die Gemeindemitglieder halten untereinander per Telefon, Video, Messenger oder E-Mail Kontakt. Einige kaufen für andere ein. Andere pflegen das Kirchengrundstück, sorgen für die Mülltonnen und die Bepflanzungen. Wieder andere schreiben Artikel für die HP ;-). Auch eine Grußaktion zum 7. Gemeindegeburtstag hat immer mehr Zuspruch. Und so viele Dinge mehr:

Liebe Schwestern nähen Schutzmasken für Interessierte oder eine neue Tischdecke für das Amtszimmer – und die ist immerhin 2,20 x 4,00 Meter groß.

Auch sind liebe Geschwister entdeckt worden, die die Kirchenzeitschrift bis in den Briefkasten zustellen und andere,

die den neuen Parkplatz und die Wände in den Sichtanschlussräumen verschönert haben.

Auch gibt es mittlerweile neues „Lesematerial“ für unsere Kleinsten.

Und dann gibt es da noch etwas: #PrayHome
Wir beten füreinander und um den Segen Gottes für unsere Familien, unsere Gemeinde und unsere Stadt.

Herzlichst, Lünen