„Wir bleiben in Kontakt“

FuehrungGlaubensgeschwister der katholischen Gemeinde St. Marien in Lünen haben am Samstag, 4. Juni 2016, die neuapostolische Kirche in Lünen besichtigt. Pfarrer Clemens Kreiss hatte die Gemeindemitglieder von St. Marien dazu eingeladen, nachdem er im Januar 2016 im Rahmen einer „Lünen aktiv“-Veranstaltung eine Gruppe durch St. Marien geführt und hierbei Grundzüge des katholischen Glaubens erläutert hatte (wir berichteten). Evangelist Jörg Lohrmann gab bei dem jetzt erfolgten Gegenbesuch einen kurzen Überblick über die Geschichte der Neuapostolischen Kirche, der Zusammenlegung der Gemeinden in Lünen und insbesondere über Grundzüge des neuapostolischen Glaubensbekenntnisses. Bei der etwa 1 ½-stündigen Besichtigung traten einige Unterschiede zutage: So blieb festzuhalten, dass die Heiligenverehrung kein Bestandteil des neuapostolischen Bekenntnisses ist. Auch sieht die neuapostolische Liturgie für die Gottesdienste Kerzen und Räucherwerk nicht vor. Vor allem aber fielen zahlreiche Gemeinsamkeiten auf: Hierzu gehören nicht nur gemeinsame Lieder in den Gesangbüchern. Vielmehr wurde schnell klar, dass den sich teilweise unterscheidenden Begriffen für die Sakramente Taufe, Versiegelung und Abendmahl bzw. Taufe, Firmung und Eucharistie vergleichbare Glaubensüberzeugungen zugrunde liegen, die uns miteinander verbinden.

Text und Fotos: Gunnar Herrmann